Bergbau live & echt

Unternimm eine Zeitreise bis ins Erdmittelalter, in die geheimnisvolle untertägige Welt der Bergleute!

Nirgendwo in Europa gibt es noch ein pures Besucherbergwerk im Eisenerz mit Fahrt im Förderkorb 150 m im Schacht nach unten, mit Grubenbahn und Maschinenvorführung – ein einmaliges Erlebnis!

… wissen, wo das Eisen herkommt! Eisen ist einer unserer wichtigsten Rohstoffe, aber wer weiß, wo und wie er abgebaut wird? Tauche ab in ein unvergessliches Bergbau-Abenteuer unter und über Tage!

Industriekultur: Kulturerbe von Hessen und Europa

Mit jedem Ticket und jedem € unterstützt Du unseren gemeinnützigen Verein beim Erhalt der einzigartigen Grube Fortuna, dieser lebendigen Erinnerung an die Bergbau-Tradition unserer lebenswerten Region! Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Industriekultur Mittelhessen stehen wir für unser Kulturerbe ein.

Europäische Route der Industriekultur

Unser Bergwerk ist der einzige Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur in Hessen und einer von 30 in Deutschland.

Wo Marmor, Stein und Eisen spricht …
… und der Ton die Musik macht.

Wir wissen, wo der Rohstoff Eisen herkommt! Deswegen sind wir ein GeoInformationszentrum zum Thema Eisen im Geopark der Rohstoffe:

Die Region an Lahn und Dill war bis weit ins 20. Jahrhundert geprägt durch den Eisenerzbergbau und die weiterverarbeitenden Industrien. Mit der Beendigung der Eisenerz-Förderung in der Grube Fortuna endete 1983 diese bis in die Keltenzeit zurückreichende Tradition. Heute können Gäste dieses letzte klassische Eisenerzbergwerk Deutschlands in seinem Originalzustand besichtigen – ein überragendes Denkmal der Industriekultur in Mittelhessen und in Europa!

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Prospekt:

Technik & Industriegeschichte

Das Feld- und Grubenbahnmuseum Fortuna (FGF) des Fördervereins Besucherbergwerk Fortuna e. V. bietet einen interessanten Einblick in die fast vergangene Welt der früher weit verbreiteten Schmalspurbahnen, die über- und untertage Rohstoffe und gelegentlich auch Personen transportiert haben. Mit über 60 Lokomotiven und über 100 Wagen präsentiert das Museum eine der interessantesten Sammlungen der Spurweite 600 mm in Europa.